Burgdorfer eSport Team erspielt den ersten Turniersieg

Am letzten Februar Wochenende veranstaltete der TSV Hamelspringe ein äußerst attraktives eSport Wochenende.

Der 1910 gegründete Breitensportverein hat seit 2017 eine eigene eSport Abteilung. Diese präsentierte sich in den eigenen Räumlichkeiten nun der breiten Öffentlichkeit. Gäste hatten die Möglichkeit, an verschiedenen Stationen im Vereinsheim sich mit den unterschiedlichsten Spielen und Eingabegeräten wie PC, Playstation oder Xbox auseinanderzusetzten. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch mehrere Vorträge des 2. Vorsitzenden und Leiter der eSport Sparte Sajoscha Hillebrand.

Das eSport Team der TSV Burgdorf „Sabotage & Security Force“ reiste zu diesem Event bereits am Freitag an und half der TSV Hamelspringe beim Aufbau.  

Der Samstag startete mit Vorträgen und einer ausgiebigeren Fragerunde, in der sich interessierte Gäste über den lokalen eSport informieren konnten. Am Nachmittag konnten alle Spiele ausgiebig getestet werden. Jedes Genre wurde von einem Spieler betreut, der Rede und Antwort stand.

Am Abend startete dann das CounterStrike:GO Turnier. SSF schickte Team „Dauntlesss“ und Team „OnlyB“  ins Rennen. Nach 7 Stunden hieß es für Team Dauntless: FINALE. Die Männer der TSV Burgdorf mussten gegen ein gemischtes Team aus Spielern der Region Hannover antreten. Nach einer nervösen Startphase konnte das Team der SSF sich aber auf seine Erfahrung und taktische Spielstärke besinnen und das Match drehen. Der erspielte Vorsprung wurde bis zum Ende gehalten.

Um 2 Uhr morgens überreichte Hillebrand der TSV Burgdorf dann den lang ersehnten Pokal.

„Dies ist der erste Titel für die TSV Burgdorf im Bereich Counterstrike. Ich bin sehr stolz auf meine Jungs und bedanke mich bei der TSV Hamelspringe für das toll ausgerichtete Turnier und die heimische Atmosphäre“ so Dennis „ReaZZon Plobner, Kapitän Team Dauntless. „Auch möchte ich unserem neuen Team „OnlyB“ äußersten Respekt zollen. Das Team hat sich gerade neu zusammen gefunden und Trainiert erst seit wenigen Wochen. Dafür haben sie eine grandiose Turnierperformance gezeigt.“ so Plobner weiter.