Bericht aus dem Bootcamp

Über die Jahreswende hatten wir die unglaubliche Möglichkeit in dem Burgdorfer Trainingslager für eSportler (Bootcamp) unser Teamplay, sowie unsere Teamsynergie weiter zu entwickeln.

Der folgende Artikel gibt Einblick in unseren Tagesablauf und sämtliche Aktivitäten:

Nach der Anreise am 28.12.2018 wurde die Hardware aufgebaut, die Internetverbindung und die Gegebenheiten vor Ort überprüft. Nach der Bestätigung einer funktionierenden Verbindung spielten wir uns in die neue Ausrüstung ein. Hier erwartete uns auch schon der Erste Schock!
Als alle mit dem Internet verbunden waren und wir zu 5. ein Spiel starteten, drohte ein Hoher Ping (eine hohe Latenzzeit) das komplette Event ins Wasser fallen zu lassen. Bevor wir uns jedoch haben aus der Ruhe bringen lassen, haben wir erst alle Möglichkeiten ausgeschöpft um den Ping unter Kontrolle zu bekommen.

Versucht wurder alles, über Router Neustart, Alle Programme außer Teamspeak und LoL Client schließen und natürlich beten!

Nachdem wir die Internet Probleme behoben hatten, startete am selben Abend das erste “Best-of-Five” (Beste aus 5 Spielen) gegen das polnische Team ToDobryGracz, welches uns als direkter Test der vorherrschenden Bedingungen dienen sollte.

Die neue ungewohnte Umgebung und der Fakt, dass man seine Mitspieler neben dem Headset doppelt hört machte es uns jedoch zunächst schwer und wir verloren diese Begegnung recht deutlich.

Nach dieser Begegnung hatten alle Bärenhunger, woraufhin unser Ernährungscoach Sören eine wundervolle asiatisch angehauchte Mahlzeit für uns zubereitete. Dies ließ den Frust von dem verlorenen Match direkt vergessen.

(von links SSF HakiPalatina, SSF Greed, SSF HobbyGG, SSF youca, Coach Zac)

Der folgende Tag begann morgens mit einem von Sören zubereiteten Frühstück. Darauf folgte die ersten Sporteinheit, um die morgendliche Müdigkeit zu vertreiben und Platz für einen produktiven Tag zu schaffen. Ein kleiner 45 minütigen Jogging Lauf war dafür perfekt.

Der erste Tagesordnungspunkt bezüglich “League of Legends” war ein Mental Coaching im großen Kreis, indem jeder seinen persönlichen Umgang mit eigenen Fehlern und Fehlern anderer erläutern durfte. Dies half uns den Gegenüber besser zu verstehen und einschätzen zu lernen.

Um das Gelernte einzusetzen, folgten Einzelspiel-Übungen mit sofort Coaching im Hintergrund. Hier konnten die Coaches ein genaueres Bild der Stärken und Schwächen der einzelnen Mitglieder erlangen. Um 14 Uhr besuchte uns Tobi “Kulgan” um sowohl das Training zu beobachten, als auch ein paar Fotos zu schießen. Um 17 Uhr begann dann die erste Begegnung des Tages gegen TTR und um 19 Uhr die zweite Begegnung gegen SSE.

Beide Teams sind im high Diamond – Master Bereich und haben uns die ein oder andere Lektion beibringen können. Hier testeten wir viele neue Strategien und Charaktere aus, um den Coaches ein noch besseres Bild über die Spieler und die Team-Synergie zu geben. Auch wenn wir an diesem Tag ebenfalls das Best of 5 Set nicht gewinnen konnten,nahmen wir viel Lehrreiches aus den Spielen mit.

Am dritten Tag starteten wir in den Tag mit Kraftübungen im Bauch und Schulterbereich.

Als jeder Fit und in dem Tag angekommen war, fuhren wir mit unserem Training weiter fort. Das Spiel gegen “Stuttgart Engines” die sich als sehr starker Gegner herausstellten verloren wir eindeutig, jedoch machte sich hier bemerkbar, dass eine unserer großen Schwächen bereits behoben war – wir gaben in schweren Spielen nicht mehr auf und spielten konzentriert bis zum bitteren Ende.

Jetzt haben auch die Coaches genug gesehen und erste Spielpläne und vor allem individuelle smart goals (Zwischenziele) für einzelne Spieler festgelegt, welche es tagtäglich zu erreichen gab.

Dennoch ließen wir uns nicht entmutigen und sollten für unsere positive Einstellung belohnt werden. Als es dann um 19:00 in das nächste Best-of-Five gegen EDG (Eternal Dragon Gaming) ging, unserm Trainingspartner seit einer geraumen Zeit, durften wir durch sehr konstante Leistungen der Einzelspieler und besseres Macro (Spielzüge/Rotation) als Team den ersten Sieg verbuchen.

Abschließend analysierten wir noch für jeden verschiedene Punkte aus den Spielen heraus, mit welchen wir die Spieler zufrieden zu Bett gehen ließen.

Der Silverstermorgen begann und wir erwarteten den TSV Burgdorf Vereinsvorstand Dr. Kehl, der mit seinem Sohn und einem Netz Fußbällen im Gepäck unsere sportlichen Fähigkeiten auf die Probe stellen wollte. Wir begannen den Tag mit einem spaßigen Fußballtraining und einem kleinen internen Spiel indem wir uns richtig auspowern
konnten.

Nach einer gezwungenermaßen eiskalten Erfrischungsdusche begann über den Tag für alle Spieler ein Einzeltraining in der “SoloQueue”. Der Abend endete mit einem riesen Feuerwerk und einer Flasche Sekt um das neue Jahr zu begrüßen.

Der 1. Januar begann gleich mit einem Highlight für den deutschen eSport. Zum ersten offiziellen Qualifikationsturnier, ausgerichtet vom eSport Bund Deutschland (ESBD), schickte TSV Burgdorf Team SSF Blaze und Kevin “Greed” aus unserem Team als Unterstützung an den Start um sich mit regionalen Größen wie Magdeburg eSports und dem 1. Berliner eSports Club zu messen.

Nachdem ausscheiden aus dem Turnier war Team Blaze, welches sich den ganzen Tag für das Qualifikationsturnier Zeit genommen hatte immer noch motiviert und forderte uns zu einem spontanen Gefecht heraus.

In einem Best of 3 konnten wir die Früchte unserer harten und disziplinierten Arbeit deutlich erkennen und holten uns einen mehr als klaren Sieg mit dem Endstand 2:0 ab.

Eine Wiederholung des Spiels findet ihr hier -> https://www.twitch.tv/videos/357284502

Am 2. Januar war unser persönliches Highlight, wo es um mehr als Ehre ging. Und zwar wurden wir von dem 2. platzierten der ESL Open Ladder Europe herausgefordert.

(https://play.eslgaming.com/leagueoflegends/eu-west/lol/open/ladder-5on5-eu-west/match/36507529/)

Unser Gegner an diesem Tag war Adorable eSports “ADR”. ADR spielten sich bereits in einem ESL 2nd Division Qualifikationsturnier bis in die Play-off Phase und stellte somit  einen starken und ebenbürtigen Gegner für uns dar.

Aufgrund der im Bootcamp erlernten Strategie konnten wir uns einen klaren Sieg in Game 1 sichern.

Daraufhin musste ADR ihre Strategie adaptieren und gingen in den beiden folgenden knappen Spielen des BO5 mit 2:1 in Führung!

Um noch eine Chance zu haben mussten wir die nächsten beiden Spiele in Folge gewinnen. Mit Hilfe des Wissens, dass wir nichts mehr zu verlieren hatten, veränderten auch wir unsere Strategie und setzten mit neuen Elementen, die aber zu den Spielern passten, alles auf eine Karte.

Game 4 war wohl das ausgeglichenste und spannenste Match dieser Begegnung  

Im letzten Match der Begegnung, ging es für beide Teams um alles oder nichts. Der maßgebliche Einfluss von Tobias Gotthold’s Döner Boxenstopp, darf hierbei nicht vernachlässigt werden.

Am Ende der Serie gingen wir in einer sehr intensiven Begegnung als Sieger vom Platz und konnten damit Platz 1 in der ESL Open Ladder Europe verteidigen.

Ohne große Pause ging es weiter gegen ein neues Team, das wie gewohnt vom Rating her um einiges besser erschien.

Trotz zwei dominanter Siege haben wir bereits gemerkt, dass bei uns die Konzentration nachlies. In Game 3 war es dann völlig vorbei und wir brachen das Scrim mit Abschluss des Spieles ab.

Am 3. Januar erhielten wir, weil es uns so viel Spaß gemacht hat, eine weitere Sportstunde von Herrn Dr. Peter Kehl. Diesmal ging es auf den nahegelegenen “Trim-Dich-Pfad”, ein Joggingerlebnis mit 20 diversen Übungen für jede Muskelgruppe, der durch den Wald führt.

Anschließend planten wir einen Besuch bei einem unserer Sponsoren, um uns vor Ort für die Unterstützung zu bedanken. In der Pyramide in Burgdorf haben wir uns bei einem gemütlichen Mittagessen niedergelassen, bevor es wieder zum Training an die Tastatur ging. Um 16 Uhr verließen wir dann das Haus der Jugend, um den Abend bei einer leckeren Wurst und einem oder zwei Fässern erfrischenden Bier, bei Tobi “Kulgan” ausklingen zu lassen.

Am 04.Januar war das Bootcamp zuende und wir sind, nachdem wir aufgeräumt hatten, alle wieder nach Hause gefahren.

Im Namen des Teams & der Coaches bedanken wir uns bei dem Vorstand und allen Gästen für die Möglichkeit eines Bootcamps und freuen uns, dass wir für solch eine tolle Organisation spielen dürfen!

Bestes von den Besten

Dennis & Kai