20.12.2018 | Zeitreise

Liebe Vereinsmitglieder, Gäste, Freunde, Partner und Sponsoren

Unser Verein, SSF e.V., wird am 31.12.2018 aufgelöst.

Wir möchten euch auf eine kleine Zeitreise mitnehmen

05.06.2004 Zwei SchornSteinFeger, Frost und Kulgan, spielen Counter Strike
16.07.2004 nYx kommt auf dem Server der Berlin Shooters zu uns
09.09.2004 Gründung von SSF | Namensänderung in „Sabotage & Security Force“
09.03.2005 Multigaming Organisation, es beginnt mit WoW
23.11.2010 Gründung eines e.V. in Burgdorf
15.09.2018 Jahreshauptversammlung SSF | Mitglieder geben klares JA zur TSV
29.11.2018 Außerordentliche JHV der TSV | Mitglieder votieren klar für eSport Sparte
20.12.2018 Der ESport Bund Deutschland gibt grünes Licht für einen Beitritt

Die Zukunft beginnt in der Vergangenheit

Am 09.09.2004 schlugen wir die erste Seite unseres SSF Buches auf.
Zu dritt haben wir auf dem Server der Berlin Shooters eine Spielgemeinschaft für Counter Strike gebildet und uns SSF genannt, bezogen auf den schönen Beruf des SchornSteinFegers. Frost, nYx und Kulgan entschieden als erster „Vorstand“ über die neue Namensgebung:
SSF – Sabotage & Security Force, die Spielinhalte der PC Spiele.
Der Server der BS war toll, aber wir wollten einen eigenen! Keine 6 Monate später unterhielten wir den am stärksten frequentierten Assault Server in Europa. Tag und Nacht war dieser voll belegt und es gab Warteschlangen.

Im August 2005 hatte SSF die ersten beiden eSport Teams mit eigenem Server.
Team „!mmortal“ und Team „!nferno“. Damals hatten wir schon 25 Mitglieder und unser zweites Kapitel „Erfahrungen im eSport sammeln“ hatte begonnen.

Das 3. Kapitel trägt den Namen „Multigaming“. Mit World of Warcraft kam Ende 2005 das zweite Spiel in den Clan. Die Gilde „Shari Thus nor Diel“ (übersetzt Schwert Seele und Feuer) wurde gegründet und wir haben uns im Laufe der Jahre zu einer der stärksten Gilden auf Seiten der Allianz auf dem Server Onyxia hochgearbeitet.

Unser viertes Kapitel lässt sich mit klassischem eSport am besten beschreiben. Vier Mannschaften haben SSF in den Spielen Counter Strike, WOW und Starcraft vertreten. Durch die Erfolge konnten wir auf uns aufmerksam machen und die ersten Sponsoren gewinnen.

Um alle Partner vernünftig und professionell bedienen zu können, musste ein eingetragener Verein gegründet werden. Eines der Haupt-Kapitel unseres Buches.
Die Gründungsveranstaltung, geleitet von Marc McMahon, fand am 23.11.2010 in Burgdorf statt und hatte den gewünschten feierlichen Rahmen.

Im sechsten Kapitel kann man 8 Jahre erfolgreichen eSport zusammenfassen. Viele Titel, Turnier und Cup Siege wurden eingefahren. Diverse Teams kämpften in verschieden Ligen um die Platzierungen und haben den Verein außergewöhnlich gut präsentiert.

Jedes tolle Buch hat ein gutes Ende. SSF hat ein Episches. Mit der Teilnahme zwei unserer LoL Teams auf der Dokomi und beim Omen by HP Dominators Cup haben wir Vereinsgeschichte geschrieben. Nun ist es Zeit, ein neues Buch, eine Fortsetzung zu schreiben und wir hoffen, dass Du in den neuen Kapiteln von SSF eine Rolle spielst.

Bei der Jahreshauptversammlung am 15.09.2018 gaben die anwesenden Mitglieder von SSF e.V. ihre klare Zustimmung für eine Auflösung des Vereins und dem Beitritt in die Turn- und Sportvereinigung Burgdorf.
Die TSV hat ihrerseits am 29.11.2018 eine außerordentliche Mitgliederversammlung abgehalten und sich ebenfalls klar mit mehr als 2/3 für eine eSport Sparte ausgesprochen.

Am 20.12.2018 hat der ESport Bund Deutschland e.V. der TSV grünes Licht zum Beitritt in den Verband gegeben und uns zur 1. Verbandsmeisterschaft in LOL eingeladen. Wir nehmen auf jeden Fall daran teil.

Nun wollen wir am 01.01.2019 ein neues Buch schreiben.
Das erste Kapitel lautet: SSF – eSport in der TSV Burgdorf

Die Zukunft beginnt JETZT

Wir würden uns sehr freuen, wenn Du uns weiter treu bleibst. Unsere Werte und Ziele haben sich nicht verändert: teamwork meets friendship!

Wir treten als neue Sparte der TSV Burgdorf bei, aber unseren Namen „Sabotage & Security Force“ nehmen wir mit. Unsere neue Geschäftsordnung ist nahezu identisch mit der alten Satzung. Durch die neuen Inhalte des Hauptvereins, wie die Mitgliederverwaltung sowie den Erhalt einer Versicherung, müssen wir zwar einen Mitgliedsbeitrag generieren, aber mit nur 5,00 Euro im Monat ergeben sich mehr Nutzen als Kosten.
Neben den Vorteilen der externen Mitgliederverwaltung sowie der ARAG Sportversicherung haben wir die Möglichkeit Ressourcen für unsere Abteilungen zu generieren: Social Media, Trainer und Coaches, Streamer und Caster, Aus- und Weiterbildung sowie Fahrtkosten- und Equipment Pauschalen.

Die Arbeit im eSport ist Pionierarbeit, alles was kommt, steht auf einem weißen Blatt Papier.

Sei dabei, die neuen Seiten zu füllen!

Euer Tobi | Kulgan